In Athen ist das Dionysos-Theater der berühmteste von allen griechischen Theatern (24). In VI. und V. JH existierten nur Holzränge. In diesem Theater wurden Theaterstücke von Äschylos, Sophokles, Aristophane unsterblich gemacht. Nach dem Zusammenbruch der Holzränge zwischen 500 und 497 v. Chr wurden Steinränge errichtet. Die cavea konnte bis zu 13000 Zuschauer empfangen. Die Orchestra, die ursprünglich rund war, wurde unter Nero zu einem Marmor bedeckten Halbkreis mit einer bunten rautenförmigen Steindekoration in der Mitte umgebaut.
















Zum Schluß bestand das Proscenion (Bühne) aus einem rechteckigen Saal von 46 bei 6.50 M. mit zwei vorspringenden Seitenflügeln (25). Der letzte Umbau wurde in der römischen Zeit gemacht, wobei das Vorderteil der Bühne bis zum Rand der cavea geschoben wurde. So wurde das Dionysos-Theater einem römischen Theater ähnlich geworden, und die Orchestra wurde für Gladiatorenkämpfe und nautischen Spiele genutzt.
















Videoextrakt, Dauer 11 Sek.
Diese ferne Sicht erlaubt zu begreifen, wie die Gestalt des Theaters einer Muschel änhlich aussah, die offensichtlich eine riesige Menge Zuschauer enthalten konnte.


























Die zwei Säulen oben auf dem Dionysos-Theater waren choregischen Monumenten aus der römischen Zeit (31); Sie sollten Dreifüße tragen. Was den Monument betrifft, der am Rand der Ränge steht, könnte er auch ein choregischer Bau von Trasyllos (320 v. Chr) sein, der im J. 1826 wiederrestauriert wurde.