Dieses Gebäudekomplex ist eine Versammlung von Portiken und kleinen Tempeln, die sich auf dem Fuß der Akropolis und der Kimon-Mauer stützen. Sowie der Dionysos-Theater wurden sie im IV. JH v. Chr. gebaut.











Das Asklepeion ist der Kult des Medizingottes, der nach Athen mit der Hilfe von Sophokles eingeführt wurde (20) So diente das Enkoimetereion, das zweistöckiges Gebäude, als Schlafraum für die Kranken. Die linke Ecke dieses Gebäudes stützt sich auf den Felsen. Da war der "Bothros", der ein heiliger Brunnen in einer natürlichen Grotte im Felsen auf dem Niveau des zweiten Stocks war. Dem Enkoimetereion gegenüber findet man den kleinen Asklepios–Tempel (21) mit einem Prostyl von vier ionischen Säulen, und auf dem Weg, der zum Dionysos–Theater hinaufführt, einen Portikus aus der römischen Zeit (22). Das Enkoimetereion von oben gesehen.

















Links des Enkoimetereion längs der Felsenwand entdeckt man einen ionischen Portikus, der die Wohnung der Priester gewesen zu sein, scheint (19).
























Stets auf der linken Seite steht ein Komplex von kleinen Gebäuden in Tempelgestalt (23), unter welchen der in einigen Texten erwähnte Themis-Tempel sein könnte. Die zwei Heiligtümer ganz auf der linken Seite haben eine schlecht definierte Stelle. Man vermutet, daß an dieser Stelle der Tempel der Aphrodite Pandemos und das Heiligtum der Demeter Chloe existieren sollten.