Die Portiken waren gedeckten Säulengalerien, die auf einen freien Raum öffneten. Der Portikus konnte ein Seitengebäude eines anderen Monumenten, oder eine unabhängige Konstruktion am Rand eines öffentlichen Platzes oder einer Straße sein. Der Eumenes-Portikus auf diesem Bild verband den Dionysos-Theater mit dem Odeion des Herodes Atticus (17). Dieser Portikus war unverhältnismäßig, wenn man ihn mit den Anderen vergleicht.


























Eine ferne Sicht läßt da s gigantische Ausmaß dieser Konstruktion bewußt werden. In der Mitte des Portikus und der Esplanade stand eine riesige Statue (17a) , die man vermutet, die des Spenders zu sein.


























Am Ende des Portikus entdeckt man das Nikias-Monument, das ein Gebäude mit der Form eines kleinen dorischen Tempels war (18). Man sagt auch "choregraphisches Monument", um "Chorhalle" zu meinen.